Mittwoch, 20. Mai 2015

Rosina in Seide

Ich habe es im letzten Posting ja schon erwähnt und inzwischen habe ich auch die leidigen Ärmel gestrickt ... die Seiden-Rosina ist jetzt fertig. Ich bin froh, dem Garn eine 2. Chance gegeben zu haben. Das dauernde waschen war zwar etwas nervig, aber hat sich ausgezahlt ... passt, wackelt und hat Luft ... apropos Luft ... viel schwerer ist sie auch nicht, ganze 103 g, gestrickt mit NS 3 ...
Mit dem weißen Geburtstags-Lochpulli bin ich auch ein Stückchen weiter, noch 1 oder 2 Lochreihen, dann kann ich auch hier Vorder- und Rückenteil separieren.


... und als ob ich keine Wolle hätte, hab ich letztes WE einen feinen Shop gefunden und mein Bestellfinger konnte auch nicht stillhalten ... ging auch ganz zügig, Freitag bestellt und Montag war schon alles hier ... so muss das sein ... Oben, aus dem orange-gelb-grün soll dieser Pulli werden ... (allerdings ohne gekaufte Anleitung, ich denke, das kriege ich auch nach dem Foto hin ☺)


Sonntag, 17. Mai 2015

CrazyDaisy als Kamel

... ähm ... nein, aus Kamel ist richtig ☺ ... Ich habe noch ein Geburtstagsgeschenk für eine 70jährige flotte, sehr modebewusste Dame mit roten Haaren gebraucht ... Ich denke, die Garnfarbe passt perfekt, sie ist auch sonst so der Herbsttyp ...




Wie erwähnt, das Muster heißt CrazyDaisy und ist wieder aus dem reichhaltigen Anleitungs-Schatz von Birgit Freyer. In meinem Osterpost hatte ich euch schon einmal dieses Tuch gezeigt, da hatte ich es mit Farbverlauf gestrickt ... aber auch so in uni schaut es super aus (finde ich jedenfalls ☺) Gestrickt habe ich dieses Hier aus 100 % Kamel von filace (ebenfalls von Birgit Freyer) mit Nadelstärke 4. Die Maße sind ca. 170 x 50 cm.

Könnt ihr euch noch an meinen Katastrophen-Seiden-Pulli vom letzten Jahr erinnern? Hier könnt ihr nochmal nachlesen ... Nach dem Wollefest habe ich beschlossen, das Unglücksteil, das bis dahin noch nicht mal aufgeribbelt in einer Plastiktüte im Schrank ein kümmerliches Dasein gefristet hat, doch noch einmal herzunehmen und der Seide eine 2. Chance zu geben ... und weil mir die Rosina so einen Spaß bereitet hat zu stricken, sollte aus der Seide nun noch eine Rosina werden ... gesagt ... getan ... alle paar Zentimeter gewaschen und gemessen, damit ja nichts wieder schief geht ...


Der Body ist inzwischen fertig und passt sogar ... puh ... Glück gehabt ... Den ersten Ärmel habe ich allerdings nochmal aufgetrennt und neu stricken müssen, er war zu eng, ich hatte, wie ich das sonst auch tue, die Maschen des Ärmelstegs alle 8 Reihen wieder abgenommen, aber das war zu viel ... die Seide geht zwar in die Länge, aber nicht in die Breite ... wieder was gelernt ... nun habe ich diese 10 Stegmaschen noch mit ins Muster integriert und nun sieht es aus, als ob es passt ... im Moment ist Rosina mal wieder am trocknen ...

... zwischendrin, damit mir auch ja nicht langweilig wird, habe ich noch einen weiteren Pulli, der ein Geburtstagsgeschenk werden soll, angefangen ... Es ist nochmal das Titel-Modell aus der Fatto a Mano 218, das ich schon mal für mich in schwarz gestrickt habe ... irgendwie scheine ich dieses Jahr einen Lauf mit Pullovern zu haben ... die Rosina ist schon der 5. und der Lochmuster-Pulli der 6. Pullover in diesem Jahr ... unglaublich ... man kann fast sagen ... jeden Monat einer ... Ich staune über mich selber ☺Aber der hier braucht noch ein bisschen, muss auch erst Mitte Juni fertig sein.


Montag, 4. Mai 2015

Wikinger-Stricken

... hat nichts mit Norweger-Mustern oder dänischen Designern zu tun, sondern ist eine wohl schon sehr alte Technik der Wikinger-Frauen in der Vergangenheit zur Schmuckherstellung. In Leipzig auf dem Wollefest haben wir bei einem Workshop dazu zugesehen und das hat mir richtig gut gefallen ... Als ich dann wieder zu Hause war, hat mir das immer noch keine Ruhe gelassen und ich hab mir bei der Klöppelkiste dann das Set bestellt. Nach ein paar Tagen kam dann auch alles wohlbehalten hier an und am Wochenende habe ich mich nun einmal damit beschäftigt.

Der Anfang ist ein bissel fuzzelig, und ein bisschen gleichmäßiger könnte es auch noch sein (das gleicht sich aber am Ende hervorragend wieder aus), doch im großen und Ganzen macht das richtig Spaß und ist überhaupt nicht schwierig. Es wird auch nicht im herkömmlichen Sinne gestrickt, sondern eher der Draht "nur" entlang des Stabes durchgefädelt.

Nach 28 cm hatte ich erstmal genug und habe dann mein "Gestrick" mit Hilfe des Zieh-Holzes komprimiert.


 Zum Schluss noch den Verschluss anbringen/-kleben und trocknen lassen ... und ... tadaaaa ...


Wie es genau gemacht wird, könnt ihr hier ganz gut nachverfolgen, auch wenn es englisch ist. ...
Auch Gabis Blog (Die Verfasserin des Buches und Inhaberin der "Klöppelkiste") ist sehr aufschlussreich ☺

Fazit: Das war bestimmt nicht die erste und letzte Kette ihrer Art ... ich muss nun mal schauen, ob ich hier im örtlichen Bastelladen passenden Draht und Verschlüsse finde, sonst muss ich erst wieder online bestellen. Einen Rest Draht habe ich noch übrig, da wird evtl. mal noch ein Armband draus, aber heute muss ich mich erstmal weiter um meinen Garten kümmern ... Habt alle eine schöne Woche ☺

Dienstag, 28. April 2015

Och nööööö ...

... gestern noch über 20 Grad und heute ...




Die ersten 3 Bilder sind von ca. 09:30 Uhr ... jetzt haben wir 11:30 Uhr ... *heul*


Montag, 27. April 2015

Rosina-Pulli

Achtung! Sonnenbrillen aufsetzen ☺... jetzt wirds pink ... ☺☺☺Ich mag diese Farbe eigentlich ganz gerne, hab auch eine Bluse und Shirts davon.


Wie auch schon die Rosina-Jacke ist auch dies eine kostenlose Anleitung von Anett aus der Fadenstille  Ich mag ihre Designs wirklich gerne, sie sind leicht verständlich geschrieben und auch zu stricken und immer mit einem Hauch Romantik versehen (ein Blick in ihren Blog lohnt sich wirklich). Das Rosina-Muster strickt sich fast von selbst und ich habe für diesen Pulli tatsächlich nur 2 Wochen gebraucht (ok, ein Großteil ist auch glatt rechts und bestens geeignet, um vor dem TV abends zu nadeln, da schafft man was ☺) ... Für die (leidigen) Ärmel musste ich aber dann auch wieder den Turbo anschalten, aber das ist ja ein allgemein verbreitetes Problem ... Ärmelstricken ist lästig ...

Das Garn ist Micro von Junghans (etwas dünner als die herkömmliche Micro von Schachenmayr) LL 170 m / 50 g, Nadelstärke 3, das Rosina-Muster im Bund ist mit 3,5 gestrickt, Verbrauch 400 g, Gr. L1 mit 142 M Anschlag für weiteres Halsbündchen. Am Saum habe ich zum Abschluss noch einen I-Cord angefügt, weil ich es nicht so ausgestellt und rüschig wollte (wie an den Ärmeln).

Als nächstes werde ich nochmal ein Tuch auf die Nadel nehmen, ich brauche für Mitte Mai noch ein Geschenk für einen 70. Geburtstag ... es wird wahrscheinlich nochmal eine Lazy Daisy werden (wie neulich das mit dem Farbverlauf), dieses Mal allerdings eher in uni.

Euch allen eine schöne, gute und stressfreie Woche ...