Mittwoch, 13. August 2008

Danke

... für eure lieben Kommentare, die ihr immer so hier lasst. Ich freu mich da jedenfalls immer riesig. Wie hat Creativibee im JH-Forum geschrieben: "... Das Brot des Bloggers ist der Kommentar ..." Mit diesem Satz hast du den Nagel voll auf den Kopf getroffen :-) (... mit dem Rest aber auch *grins*) ... also in diesem Sinne: Allen ein ganz liebes Danke von mir, fürs Lesen ... ob nun mit oder ohne Kommentar.

Mit der Jacke komme ich gut voran, und sie wird auch überhaupt nicht langweilig, weil doch immer wieder an bestimmten Stellen wieder was zu tun ist (spätestens nach 10 - 15 cm), wo man ein wenig aufpassen, messen, zählen o.ä. muss. Das Rückenteil ist inzwischen fertig und das erste Vorderteil angefangen. Bis zum Halsausschnitt funktioniert's ja genauso wie beim Rücken, aber dann wird's ein wenig "fuchsig", da werd ich wohl die Anleitung noch ein paar mal lesen müssen, irgendwie hab ich das noch nicht in meinem Kopf umgesetzt, ... aber wird schon werden. Drops-Anleitungen kapier ich meistens beim ersten lesen nie, doch im Prinzip sind sie trotzem ziemlich einfach nachzuarbeiten, wenn man erstmal verstanden hat, was sie von einem wollen *grins*


Ein paar von euch haben nach dem "Würger" gefragt, warum der so heißt. Den Begriff hat mein Mann mal "geprägt" als ich den ersten seiner Art fertig hatte und ihm gezeigt hab. Wahrscheinlich,weil er so schmal ist, wie eine Krawatte (die er hasst wie die Pest und sagt da auch immer "Würger" dazu) meinte er damals nur "Schöner Würger" ... ja, und das war schon alles *grins*. Im eigentlichen Sinne ist der "Würger" nichts anderes als ein sogenannter "Blusenschal", ca. 10 cm breit, wenigstens 2 m lang und wird doppelt um den Hals (Bluse, Blazer o.ä.) geschlungen getragen (vielleicht auch deswegen "Würger", weil man nur noch zuziehen muss ... *hüstel*). Eine Anleitung dafür gibt es nicht, weil man ihn so machen kann, wie man mag, egal welches Muster oder so, das bleibt ja jedem selbst überlassen. Erlaubt ist, was gefällt und Spaß macht. Auf jeden Fall ist es eine schöne Resteverwertung und bestens als "Handtaschen-Projekt" geeignet, das man überall mit hinschleppen kann :-) Meine Würger gehen immer als kleine Geschenke und Mitbringsel weg (meist komme ich nicht mal dazu, ein Foto zu machen, da sind sie schon weg), ich selber hab gar keinen.



Kommentare:

  1. mit den Kommentaren muss ich dir auch recht geben, es macht einfach viel Freude wenn man einen Kommentar bekommt und umso mehr bloggt man auch. Ich freu mich immer über den kleinsten Kommentar zu meinen Sachen.

    lg Janine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,
    danke für die Erklärung!
    Die Jacke macht ja schnelle Fortschritte!
    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Biene,
    die Jacke wächst tatsächlich gut und der Spruch zu den Kommentaren ist auch ganz toll. Du hast vollkommen Recht, man freut sich wirklich über jeden Kommentar und schaut immer wieder neugierig ins Mailfach. Ich danke dir an dieser Stelle auch für einen vielen Besuche und lieben Kommentare auf meinem Blog.
    Liebe Grüße, Catrin.

    AntwortenLöschen
  4. U-la-la, da fühle ich mich direkt ein wenig gebauchpinselt, dass Du meinen Satz vom Brot des Bloggers so treffend findest und auch hier erwähnst *freu* Ich dachte mir halt, wenn das Brot des Künstlers der Applaus ist, dann ist unser (Bloggers) Brot eben der Kommentar. Klar kann man an Statistiken ablesen, wie viele Leute so vorbeischauen, aber erst durch den ein oder anderen Kommentar erhält die ganze Sache Leben.

    In diesem Sinne: Der Würger ist klasse geworden und die Jacke....na, die kriegst Du auch schon noch richtig hin. Sieht schon richtig gut aus, das Teil.

    Viele Grüße - Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, ich freu mich sehr :)
Weiterhin viel Spaß auf meinem Blog
wünscht Dir
biene