Dienstag, 25. September 2012

In der letzten Woche

ist irgendwie nicht wirklich was geworden, obwohl ich trotzdem auch gestrickt habe. Aber ich bin gerade viel am rumprobieren und ribbeln und wieder neu anfangen ... eigentlich weiß ich selber nicht so richtig, was ich will ... Wer kennt sie nicht, diese "Unruhe-Phasen", wo man einfach nicht in die Puschen kommt und trotzdem alles und jedes machen will.

Ein klein wenig ist dennoch fertig geworden, nämlich meine ersten Swing-Stulpen nach dem Kursbaustein 1 von Heidrun Liegmann. Der Workshop ist sehr ausführlich beschrieben und eigentlich kann man so gut wie gar nix falsch machen, wenn man bei den üblichen Begriffen der verkürzten Reihen gegenüber dem Swing-Stricken ein klein wenig umdenkt. Hat man das einmal geschnappelt, ist es total einfach und macht richtig Spaß ... und ist eine tolle Resteverwertung ☺


... und dann grassiert bei den Maschensportlerinnen gerade ein Fallmaschen-Loop-Virus ... auch total simpel, aber wirkungsvoll:

ca. 200 M anschlagen (M-Zahl durch 5 teilbar) und zur Runde schließen, in Runden kraus rechts stricken, bis das Garn sich dem Ende zuneigt ... In der letzten Reihe jeweils 4 M abhäkeln, 1 M fallen lassen (diese mit 3 Luftmaschen überbrücken) . Zum Schluss noch die Fallmaschen bis an den Anschlag auftrennen.


Dieser hier ist aus 50 g "Firenze" mit NS 3 und hätte ein wenig höher sein können, er misst nur 6 cm, der Umfang liegt bei ca. 130 cm und er passt bequem 2 x um den Hals.


Kommentare:

  1. great !
    Greetings from Poland :)
    Katarzyna

    www.sajuki.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Was willste den zeigst doch was schönes ,super Idee ja die Unruhe solltest du bekämpfen mach dir einen Kaffee und was Süsses dann geht es Aufwärts haha liebe grüße Karin

    AntwortenLöschen
  3. Ich sag immer *Unruhe kaputt* ;o)

    Tolle Stulpen hast du genadelt! :o) ...und der Loop ist eine tolle Idee... Sieht bestimmt auch gut aus mit dickerem Garn! *grübel*

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Die Stulpen und der Loop sehen doch wundervoll aus. Wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, wird so lange probiert, bis es klappt.

    LG Mary

    AntwortenLöschen
  5. es muss doch nicht immer viel und supertoll sein, denn oft sind es die einfachen Dinge, die uns solche Freude machen.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  6. Ein paar Nettigkeiten ... sprich Loop und Stulpen... sind doch auch immer wieder was feines für Zwischendurch *grins*. Man mag halt nicht immer Riesenprojekte werkeln!
    Lieben Gruß
    Ann

    AntwortenLöschen
  7. Das Muster der Stulpen gefällt mi richtig gut.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, ich freu mich sehr :)
Weiterhin viel Spaß auf meinem Blog
wünscht Dir
biene