Freitag, 28. März 2014

Bolero mit Kimonoärmeln

Ums ribbeln (siehe letzter Post) bin ich zum Glück drumrum gekommen. Da Rücken und Vorderteile sowieso schon zusammenhängend waren und im Schnitt auch keine Armausschnitte vorgesehen waren, habe ich entlang der Außenseiten einfach Maschen aufgenommen und dann eine Blende über jeweils 10 M angestrickt. Ist zwar jetzt nicht so ganz das, was ich wollte, denn ursprünglich waren ja die krausen M auch vorgesehen, ich hab sie nur nicht stricken wollen (schämmichjaschon) ... aber damit kann ich ganz gut leben. Die Ärmel waren dann auch ganz fix fertig und so konnte ich vorgestern Abend noch zusammennähen. Inzwischen ist das Jäckchen gebadet und getrocknet und bereit zum präsentieren. Der Schnitt ist genial ... quadratisch, praktisch, gut ... fast so wie ich *breitgrins*


Farbmäßig kommt das untere Foto ganz gut hin, ein schön glänzendes dunkles smaragdgrün. Das Garn, die Revue von Junghans, hat sich auch prima verstricken lassen. Verbraucht habe ich mit NS 4 nicht ganz 500 g für Gr. 46. Die Anleitung stammt aus der Frühlings-Verena von 2009.

An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mir zu meiner Nullrunde gratuliert haben, gleich ob als Mail, Anruf, digitale Grußkarte oder persönlich, ich hab mich über jeden einelnen Glückwunsch sehr gefreut ... bei so vielen guten Wünschen kann ja eigentlich das nächste Jahr nur gut werden ☺

1 Kommentar:

  1. Die ist sehr schön geworden! Ritter Sport ist auch mein Ding *grins*.
    Dir noch ein schönes Wochenenede und lG
    ANN

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, ich freu mich sehr :)
Weiterhin viel Spaß auf meinem Blog
wünscht Dir
biene