Dienstag, 8. September 2015

Schon am Samstag angekündigt,

nun ist sie vorzeigbar, die Pfeilraupe von Alpenrose. So raffiniert, wie sie ausschaut ist sie auch leicht zu stricken und die Tragemöglichkeiten sind auch sehr vielseitig.

Ich habe ein handgefärbtes Garn in Sockenwoll-Stärke von Wollkate(r) verwendet, das ich mir beim vorletzten Leipziger Wollefest geleistet habe und NS 3,5. Da das handgefärbte dann doch zu knapp war und ich keinen 2. Strang davon hatte, habe ich ein bisschen improvisieren und tricksen müssen, aber ich denke, wer es nicht weiß, dem fällt es auch nicht auf ... also ... psssst ... ☺

... und weil ich von meinem Strickauftrag (dem Moonwalk-Tuch) noch 30 g übrig hatte, habe ich für die neue Tuch-Besitzerin daraus gleich noch ein Paar Stulpen genadelt, selbstverständlich hab ich sie vorher gefragt ☺ So sind dann gestern Abend noch ein Paar Najade von Birgit Freyer fertig geworden.
Diese Seide-Alpaka-Mischung von dibadu lässt sich hervorragend stricken und ist sooo herrlich weich und schmusig ... ich liebe das Garn.

Kommentare:

  1. Beide Teile gefallen mir ganz wunderbar! Ich glaube diese Pfeilraupe muss ich auch mal stricken!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Es geht wieder an warme Tücher und Stulpen ;o) Der Winter darf kommen! :o)
    Gefällt mir sehr gut - die Pfeilraupe!
    Die filigranen Stulpen sehr edel!

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Die Raupe sieht gut aus, hat das gewisse Etwas!
    LG
    Ann

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, ich freu mich sehr :)
Weiterhin viel Spaß auf meinem Blog
wünscht Dir
biene